Erfahrungen am Menschen

Menschen

Beate, Deutschland

Hallo ihr Lieben, ich habe eine sehr gute Erfahrung gemacht und möchte sie sehr gerne mit euch teilen.
Ich habe mir einen sogenannten aQuator gekauft. Das ist ein Wasserionisierer, der basisches, lebendiges Wasser herstellt. Nach einer Woche merkte ich, dass mein Magen wieder anfängt zu arbeiten. Ich hatte mich bis dahin nur noch von der Flüssignahrung ernährt. Nun aber kann ich wieder kleine Portionen essen und das ist gigantisch. Das Gerat kann bis zu einem pH-Wert von 11 das Wasser ionisieren und normales Wasser hat einen pH Wert von 7. Es wirkt also gegen die Ubersäuerung im Körper, die wir ja alle haben und regt die Verdauung an. Kennt vielleicht schon jemand das Gerät? Ich jedenfalls bin total begeistert und würde mich sehr freuen, wenn ich damit dem einen oder anderen von euch weiterhelfen könnte ❤️.


Claudia, Lustenau         

Also, warum ich begeistert bin von dem aQuator ist ganz einfach erklärt. Das basische Wasser vom aQuator hat mir geholfen, innerhalb von ein paar Wochen meine Fußsohlen nicht mehr trocken sein lassen (Sehr unangenehm wenn die Fußsohlen immer beißen wegen Trockenheit). Zweitens, habe ich mit dem sauren Wasser, Corona innerhalb von 4 Tagen komplett weg getrunken (Kein positives Testergebnis mehr). Drittens, habe ich obwohl ich viel trinke, nicht so oft das Bedürfnis gleich wieder auf Toilette rennen zu müssen (Auch nicht angenehm ständig auf Toilette zu gehen). Viertens, meine Orchideen lieben das saure Wasser (Die Blüten halten länger wie vorher). Fünftens, brauche ich keine Mundspülungen mehr kaufen. Das kann ich jetzt mit dem sauren Wasser machen.
Ansonsten, habe ich den aQuator noch kein Jahr und lasse mich gerne noch weiter positiv überraschen.


Vera, Dingolfing         

Hallo, meine Geschichte wird für alle wahrscheinlich unglaublich. Ich litt letztes Jahr unter erhöhter Temperatur nach einem Infekt. Mehrere Untersuchungen, zwei Krankenhaus Aufenthalte u.u.u. Dieses Jahr, im Hochsommer, erwische ich Corona. Wieder über 39 Grad Fieber. Vor Kurzem hab ich Skaiste durch ihr Buch kennengelernt. Ich wendete mich an sie, telefonisch hat sie mich beraten. Einen großen Schub mit dem totem Wasser und viel lebendiges Wasser trinken. Ich jammerte ihr 2 mal am Tag in die Ohren, dass ich mich ganz schlecht fühlte. Ich schäme mich jetzt dafür, aber sie war so aufmerksam und geduldig mit mir. Ihre Hilfsbereitschaft und ihr Wissen gaben mir Kraft zu kämpfen. Ich folgte ihrem Rat und am sechstem Tag war ich fieberfrei. Ich hab noch andere „Baustellen“, woran ich mit Skaistes Unterstützung arbeite. Ich bin ihr unendlich dankbar und wünsche ihr und ihrer Familie auch viel Gesundheit!


Gerda, Dornbirn             

Ich war nach einem Tag „Großem Schub“ das Fieber los, das ich grad‘ beim meinem grippalen Infekt hatte – wahrscheinlich, da ich sonst so viel basisches Wasser trinke! Deshalb müssen mich „lebendiges“ und „totes“ Wasser künftig überallhin begleiten. Vielen Dank, Skaiste.


Selina, Bürserberg 

Ich möchte einer wunderbaren Frau für ihre kontinuierliche Unterstützung danken. Ihre ständige Bereitschaft, anderen zu helfen und ihre sofortige Verfügbarkeit für Ratschläge machen sie zu einer unschätzbaren Begleiterin in meinem Leben. Ihre aufmerksame Fürsorglichkeit hat einen nachhaltigen positiven Einfluss auf mich. Die Dankbarkeit erstreckt sich auch auf den aQuator Wasserionisator, der nicht nur meine Schwindelsymptome verbessert hat, sondern auch mein Trinkerlebnis mit ionisiertem Wasser bereichert. Seit ich regelmäßig das von aQuator hergestellte Wasser trinke, spüre ich deutliche Verbesserungen in meinem Alltag. Zusammenfassend bin ich zutiefst dankbar für die positiven Veränderungen, die der aQuator und Skaiste in mein Leben gebracht haben. Ihre Anwesenheit und Unterstützung machen meine Reise zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit zu einer erfüllenden Erfahrung.
Vielen, vielen Dank!


Sabine & Theo, Nenzing

Hallo Skaiste, anbei sende ich dir wie versprochen die Fotos von Theos Hand. Das erste ist vor der Behandlung, das zweite danach. Wir haben die Hand gestern weiter gebadet und Theo hat weiter saures Wasser getrunken. Die Schwellung geht langsam zurück. Theo, 8 Jahre aus Nenzing, Bienenstich in der Handfläche. Danke für alles!


Melanie, Röthis       

Liebe Skaiste, ich war letzte Woche beim Zahnarzt, für eine Krone musste etwas Zahnfleisch mit einem „Glüheisen“ entfernt werden. Habe mehrmals täglich mit saurem Wasser gespült. Hatte am nächsten Tag schon keine Schmerzen mehr. Heute, am Tag der Kroneneinsetzung fragte mich die Ärztin, wie es mir mit dem Zahnfleisch ging. Ich sagte gut und sie war ganz überrascht wie gut es abgeheilt war. Habe natürlich vom aQuator erzählt, sie fragte 2x nach was das für ein Gerät sei:-) Also Leute – nur zu empfehlen!! Ganz liebe Grüße, Melanie


Julian, Röthis

Skaiste ist immer mit dabei ♥


Roswitha, Lechtal

Liebe Frau Skaiste,
gerne gebe ich Ihnen meine langjährige Erfahrung mit Basenwasser weiter. Nach etwa 30 Jahre Rheuma mit viel Rheuma- und Schmerzmittel habe ich dank einer Heilpraktikerin mit Basenmittel und Vollwertkost langsame Besserung erfahren dürfen. Als ich vor etwa 5 Jahren über eine liebe Bekannte vom aQuator und Ihrem Vortrag hörte, besuchte ich Sie im Lechtal. Wassertrinken kam mir damals so einfach vor und ich legte mir sofort ein solches Gerät zu. Seitdem trinke ich täglich mein Wasser. Seitdem habe ich auch keine Schübe mehr, brauche keine Medikamente und Schmerzmittel mehr und ich fühlte mich immer wohler. Ich bin heute mit 73 Jahren viel beweglicher als vor 10 Jahren und bin Frau Skaiste jeden Tag dankbar, von Ihrem Wissen über die Wichtigkeit des tolles Wasser für menschlichen Körperwasser gelernt zu haben. Übrigens Ihr letzter Vortrag im Lechtal brachte wieder viel Neues und war wieder sehr interessant. Ich danke Ihnen für alle ihre lieben Empfehlungen.
Liebe Grüße Roswitha Lechtal


Melanie, Röthis 

Liebe Skaiste, mein 6-jähriger Sohn hat über mehrere Monate immer wieder über Bauchschmerzen geklagt, er konnte auch sehr unregelmäßig zur Toilette. Da die Schmerzen immer stärker wurden ging ich mit ihm zum Arzt, der stellte fest, dass es sich um einen Kotstau (hartnäckige Verstopfung) handelte. Ich kontaktierte dich natürlich sofort. Nach kurzer Rücksprache hast du mir erklärt, dass wir dieses Problem rasch wieder in den Griff bekommen. Siehe da, mein Sohn hat mir ganz brav den „kleinen Schub“ getrunken. Einige Tage darauf haben wir mit den Probiotika Kapseln (Darmbakterien von Skaiste) angefangen, er isst und trinkt alles wie gewohnt. Kann jetzt wieder regelmäßig zur Toilette und klagt nicht mehr über Bauchschmerzen. Vielen herzlichen Dank dafür!


Gabi, Pensionistin, Feldkirch           

Hallo, ich habe meinen aQuator Silver seit gut drei Jahren und trinke fast täglich gesundes Wasser mit 8,6 pH-Wert! Ich liebe es und trinke viel öfter mal das gesunde Wasser als vor der Zeit mit meinem aQuator. In meinem Haushalt gibt es auch kaum ein Gemüse, Obst oder auch Fleisch, das ich nicht mindestens 15 Minuten vor dem Essen oder Kochen in 9,5 pH-Wert-Wasser eingelegt und gereinigt habe. Ich liebe ihn!  Herzlichen Dank, liebe Skaiste .


Claudia, Bludesch

Hallo Skaiste, ich habe es bei meinen zwei Kindern jetzt schon mehrmals verwendet, das saure/tote Wasser, bei Halsweh und es war dann gleich wieder gut. Sie haben mit dem Wasser gegurgelt und zum Schluss dann jedes mal einen Schluck genommen. Außerdem hatte ich vor ein paar Monaten richtig Zahnschmerzen mit pochendem Schmerz, war sicher ein Eiterzahn. Nach mehrmaligem spülen mit totem Wasser und natürlich trinke ich auch täglich das gesunde Wasser mit pH Wert von 9,5 war ich am 3. Tag schmerzfrei und hab mir dadurch den Zahnarztbesuch erspart. Meine Tochter nimmt das saure Wasser auch bei Unreinheiten im Gesicht und sie liebt es gesundes Wasser zu trinken.


Helene, Feldkirch   

Hallo liebe Skaiste und Leser. Ich war 3 Wochen auf Reha außer Landes und habe bewusst den aQuator zu Hause gelassen, denn ich wollte festellen ob es eine Veränderung gibt. Den Wasserionisator benutze ich seit Jänner 2023 und siehe da ich war in den 3 Wochen ohne aQuator kofplos, müde, lustlos, konzentrationlos, ausgetrocknet. Ich war froh als ich wieder zu Hause war und meinen aQuator wieder in Betrieb nehmen konnte. Ich benutze das Wasser zum Kochen und zu 100% zum Trinken, also liebe Leute denkt daran: trink dich gesund, es tut gut!


Alexander, Bregenz         

Meine Bewertung für meinen aQuator vivo : Für jeden von 20-70 Jahr, leicht bedienbar. Die Aufbereitung vom Wasser geht schnell und ist Pflegeleicht zu reinigen. Pflegekosten für Geräte ist gering. Das Wasser schmeckt absolut neutral und angenehm. Das Wasser ist vielseitig einsetzbar. Ist gesund schadstofffrei. Immer wieder gerne !!!


Susanne & Peter, Egon, Rügen

Liebe Skaiste… meine kleine Geschichte um das gesunde Wasser 💦… ich war drei Wochen im September zur Rhea der Grund mein Steißbein und Brustwirbel Bruch an dem ich 10 Monate wieder versucht habe mit viel Willenskraft Physiotherapie den Besuch von Skaiste auf der Insel … sie schröpfte mich massierte mich bog mich wieder gerade … und natürlich habe ich einen aQuator der ist mein treuer Begleiter.. nehme ihn überall mit …nur zur Rhea blieb er bei meinem Mann er sollte gesundes Wasser 💦 trinken 👍ich war sehr stolz das er 2 Liter getrunken hatte . Leider besitze ich keinen zweiten aQuator zum vereisen somit ging es mit der Beweglichkeit meiner Muskelkraft aufwärts nur Krämpfe und kein gesundes Wasser plagten mich drei Wochen lang. Übrigens hilft mir Skaiste immer wenn ich fragen habe obwohl wir 1100 km getrennt sind mach weiter so 👍 alles liebe und gute für dich… Susanne & Peter mit Prinz Egon ein Deutsch Drahthaar 1 1/2 Jahre alt wird auch mit basischem Wasser gefüttert 🖖🖖


Claudia, Lustenau

Es ist lustig, das Wasserionisierungsgerät habe ich auf Grund einer Empfehlung von einer mir völlig unbekannten Frau gekauft. Ich wusste einfach, ich will dieses Gerät haben. Das war instinktiv einfach stimmig. Ich war schon lange auf der Suche nach gutem Wasser, das ich selber zubereiten kann. Die vielen Wasserfilterhersteller, sprachen mich aber einfach nicht an. Da ich mit Skaiste darüber intensiv gesprochen habe, weiß ich jetzt auch wieso, aber das ist ein anderes Thema:-)

Also kaufte ich dieses Gerät und fing an dieses basische Wasser zu trinken. Anfänglich fiel mir nichts auf, da ich auch nicht speziell wegen eines gesundheitlichen Problems trank. Ich wollte mir einfach nur etwas gutes tun. Nach ein paar Wochen viel mir jedoch auf, dass sich meine Haut vor allem bei den Fersen Babyweich anfühlte und auch war. Meine Haut war allgemein nicht mehr so trocken. Das bestätigte mir, was Skaiste schon erwähnt hatte, dass eben die Haut an den Füssen glatt wird. Weil die Zellen mit dem Wasser besser versorgt werden als mit herkömmlichem Wasser. Das war schon toll! Ich hatte richtig Freude. Denn die Trockene Haut nervte mich schon Jahrzehnt, aber hatte mich damit abgefunden.
Vor ein paar Tagen schmerzte mich der Hals, hatte Kopfweh und Durchfall, ich hatte Corona erwischt. Gegen Abend gesellten sich noch Fieber und Schüttelfrost dazu. Mir viel auf, dass ich eine ganz weiß belegte Zunge hatte. Gott sei Dank war ich mit Skaiste in Kontakt. Ich schrieb ihr und beschrieb ihr mein Problem. Sie sagte sofort, großen Schub machen! Was ich gerne befolgte. Am nächsten Tag, das glaubt man kaum, war das Fieber und das Kopfweh weg! Mein Urin war ganz dunkel! Am darauffolgenden Tag ist auch das Halsweh weg! Die darauffolgenden Tage geht es mir jeden Tag deutlich besser. Jetzt habe ich das Verständnis bekommen was ein Schub bedeutet! Jeden Tag einen Schub besser! Außerdem wird mein Urin jeden Tag heller. Das war wie eine Schub-Entgiftung. Sensationell, Danke Skaiste!
Nur mit Wasser, wau! Das Gerät, gehört tatsächlich in jede Hausapotheke!


Brigitte, Altach

Ich hatte am Hals einen unschönen schmerzhaften Ausschlag und weil sich dieser schnell ausbreitete, ging ich zum Arzt. Es wurde eine Gürtelrose diagnostiziert und es wurden mir Medikamente verschrieben, die ich dann auch in der Apotheke abgeholt habe. Skaiste ist meine Nachbarin und auch eine liebe Freundin, daher habe ich ihr von meiner Gürtelrose erzählt und Skaiste stand mir sofort mit Rat und Tat zur Seite. Ich habe in der Vergangenheit schon positive Erfahrungen mit dem aQuator gemacht und mich begeistern und überzeugen die Ergebnisse. Trotzdem war ich in diesem Fall dann doch skeptisch, ob ich anstatt der Medikamente aus der Apotheke, mit saurem Wasser und Vitaminen meine Gürtelrose behandeln soll. Ich habe mich durch mein Bauchgefühl leiten lassen und mich für das saure Wasser und die Hilfe von Skaiste entschieden. Durch die Einnahme von Vitaminen und mit einer 7-Tage Kur mit saurem Wasser war der Ausschlag von Gürtelrose verheilt. Natürlich muss ich nun auch noch die Ursache in meinem Körper bekämpfen, damit die Gürtelrose nicht periodisch wiederkehrt. Da habe ich auch wieder die Wahl, ob ich mein Immunsystem aufbauen möchte oder mich für eine Impfung entscheide.
Selbstbestimmung und Selbstverantwortung sind meine Lebensbegleiter und seit längerem auch der aQuator.


Christopher, Ludesch

Liebe Skaiste, wie DU weißt, habe ich einen langen Leidensweg nach der Covid-Impfung hinter mir – nun bereits seit 2 Jahren. Ich litt anfangs unter starkem Schwindel, Kopfschmerz, Krämpfen, Verdauungsproblemen und Zittern/Kribbeln. Ich habe so ziemlich alles Schulmedizinische abklären lassen und viel Alternativmedizinisches probiert – Vieles hat auch geholfen, nur nicht „so viel“, dass es meinen Alltag erleichtert hätte. Nach einer großen Darm-OP bin ich im April zu dir gekommen und habe die Wasserkur gestartet, es hat nach ein paar Wochen bereits zu deutlicher Reduktion der Symptome und Beruhigung des Systems geführt. Die Intervalle der Schmerzsymptome wurden größer und weniger intensiv – die Einschränkungen weniger stark. Auch die Parasitenkur und lokale Behandlung vor Ort hat geholfen und alles, was ich dem Körper Gutes tun kann, ist von Vorteil. Ich habe Dein Wasser und Deine Fähigkeiten bereits vielen empfohlen und ich kann auch Deine EHRLICHE Art, am Mensch interessiert zu sein und an seinem Genesungsweg beteiligt zu sein, nur LOBEN! So etwas findet man MEHR ALS NUR SELTEN und es ist für einen leidgeplagten Menschen einfach ein gutes Gefühl, jemand an der Seite zu haben, der nicht einfach aufgibt. Skaiste – du bist ein Geschenk. Danke.


Eva, Langendorf -CH

Liebe Skaiste, den aQuator Vivo durfte ich am Naturhaarkongress in Wil (CH) mit nach Hause nehmen. Ich bin sehr Begeistert von den vielen Möglichkeiten die das Gerät bietet. Seit Mai benütze ich das Basische und Saure Wasser, für das Anrühren und Vorbereiten, für die Pflanzenfarben und bin begeistert von den tollen Farbergebnissen. Auch für die Haarpflege bestens geeignet. Dankeschön für das tolle Gerät aQuator. Vor allem meine Arbeit mit den Pflanzenfarben und in der Haarpflege hat noch einmal sehr an Qualität gewonnen, Danke. Mit lieben Grüße Eva.


Karin, Bregenz 

Liebe Skaiste! Sieht zwar nicht so toll aus, aber ich bin so dankbar und begeistert! Vom barfuß-in-den-Sneakers-Gehen, vor lauter schnell-schnell, habe ich zwischen den Zehen offene Stellen bekommen und am anderen Fuß so komische Bläschen. Tut natürlich weh, juckt und sieht nicht gerade gut aus. Da habe ich an zwei Abenden hintereinander 30 Minuten lang mit dem Wasser aus dem kleinen Behälter ein Fußbad gemacht, nicht getrocknet, sondern an der Luft trocknen lassen … und siehe da … alles wieder gut! Dankeschön! 😊😊😊


Benno und Renate, Deutschland

Guten Morgen liebe Skaiste, meine Frau hatte vor drei Wochen Corona, Test positiv … eine Woche zuhause, dann wieder ganz normal im Job bei einer Bank. Nach einer Woche meldete sich wohl das Zeug zurück, hohes Fieber, fast 40 Grad, Halsschmerzen, starker Husten, Gliederschmerzen und starkes Ohrenweh. Ich habe kurz über meine Tochter Kontakt zu Dir aufgenommen, wie gewohnt klare Anweisung … 3 Mal mit jeweils 30 Minuten Abstand saures Wasser getrunken und auch damit gegurgelt, weiterhin über den Tag verteilt drei bis vier Liter basisches Wasser getrunken. Bereits nach 12 Stunden war Renate fieberfrei, die Kurve des Wohlbefindens ging innerhalb von zwei Tagen deutlich nach oben. Keine Einnahme von Medikamenten, lediglich die verordnete Wassertherapie von Dir half sehr sehr zeitnah. Unser kleiner aQuator Mini musste in diesen Tagen sehr viel arbeiten. DANKE Skaiste, für wieder einmal perfekte und soo zeitnahe Hilfe. Liebe Grüße aus Deutschland!


Irmgard, Nenzing     

   
Ich hatte eine angehende Lungenentzündung, da hat mich die Arbeitskollegin meines Mannes mit basischem, saurem und Silberwasser versorgt. Mir ging es von Tag zu Tag besser. Daraufhin hab ich mir den aQuator MINI gekauft. Meine Begeisterung für dieses Wasser hat jetzt meine ganze Familie überzeugt. Mit starkem basischem Wasser konnten wir auch die Nierenwerte meiner Mutter verbessern. Mittlerweile habe ich den großen aQuator, und wir trinken nur noch basisches Wasser. Es gibt einfach eine bessere Lebensqualität. Ich kann ihn wirklich nur jedem empfehlen.


Benno, DE-Münstertal 

Vor vielen Monaten hatte ich starke Zahnschmerzen, Wurzelentzündung fortgeschritten, die Zahnärztin eröffnete mir, der Zahn muss zeitnah entfernt werden, da gibts wohl keine Rettung. Ich nahm wieder einmal Kontakt zu Skaiste auf, wie immer bekam ich von ihr einen Tipp. Ich behandle den Zahn seit vielen Monaten mit Spülungen mit saurem Wasser, trinke ab und zu einen kleinen Schluck. An die Entzündung komme ich zwar nicht direkt, soeben komm ich wieder mal vom Zahnarzt – Zitat: „Mensch Herr Link, das mit dem Zahn ist nicht schlimmer geworden, hat sich eher deutlich verbessert, grenzt ja fast an einem Wunder, für mich nur eine Erklärung…“. Saures Wasser von meinem aktuellen aQuator MINI hat mir hier wohl einen großen Eingriff erspart. Leider nutze ich das Teil meist nur wenn’s mir akut schlecht geht, ich muss da noch mehr Konsequenz entwickeln. DANKE Skaiste für Deine Unterstützung seit einigen Jahren bei diversen Wehwehchen. Liebe Grüße aus Deutschland von Benno.


Birgit, CH-Diepoldsau         

Während meines Auslandsaufenthaltes bekam ich Darmprobleme und Halsschmerzen. Da ich den aQuator MINI dabei hatte, konnte ich Silberwasser machen und mit Hilfe von Skaiste, die mir genau erklärte, was ich machen muss, waren die Darmproble inherhalb von vier Tagen verschwunden. Nochmals herzlichen Dank, Skaiste. Mit dem saurem Wasser habe ich mehrmals am Tag gegurgelt, die Halsschmerzen waren innerhalb von zwei Tagen weg. Für mich ist das Luxus , mit dem aQuator unterwegs zu sein, die Wasserqualität schätze ich sehr. Auch selber Silberwasser herstellen zu können, wenn ich es brauche, ist sehr praktisch, früher musste ich das auf Vorrat kaufen. Also auch auf Reisen möchte ich nicht mehr auf den aQuator verzichten.


Julia und Matthias, Dornbirn

Der aQuator begleitet uns nun schon ein ganzes Jahr und ich bin nach wie vor begeistert. Wir verwenden ihn für die Reinigung von Wunden, Gemüse und Obst, machen Tee , kochen damit, machen Umschläge, reinigen Gesicht und Küche damit. Selbst die Pflanzen im Garten werden eingesprüht, mit Erfolg. 😉
Was ich aber wirklich sehr schätze ist das Silberwasser , bzw. das saure Wasser. Ich hab es schon so vielen Freundinnen gemacht, um kleinere und größere Wehwehchen zu behandeln! Pickel und Unreinheiten, Erkältungen Wunden und Verbrennungen verschwinden binnen Tagen. Alle sind begeistert.
Nasenspülungen wirken viel schneller, selbst zur Darmsanirung während der Fastenzeit wird bei uns mit saurem Wasser gearbeitet. Mein Mann verwendet es bei den Bienen und ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Und so könnte ich euch noch viele weitere Vorzüge teilen. Der aQuator gehört einfach dazu und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen. Dir, Liebe Skaiste, möchte ich noch mitteilen, dass wir sehr dankbar für deine Begleitung sind und dass wir den aQuator nicht mehr hergeben.


Türkan, Rankweil 

Hallo Skaiste, unsere Erfahrung mit aQuator sind: mein Sohn hatte jahrelang immer Schuppen, ich habe sein Kopf immer nach dem Haarewaschen mit diesem Wasser abgespült. Das Ergebnis war sehr gut: es ist besser geworden. Wir haben weitergemacht, bis er keine mehr hatte. Meine beide Söhne haben eine Kälteallergie, sie bekommen bei kaltem Wetter immer trockene Hände, die rissig werden und bluten. Ich habe ihre Hände immer mit sauere Wasser, also mit dem Wasser aus dem kleinen Behälter abgespült und es heilte schneller, sie brauchten keine extra Creme mehr. Meine Katze trinkt nicht gerne Wasser aus der Leitung. Ich habe das aQuator-Wasser probiert: sie trinkt es! Seither geht sie zu dem Behälter, wenn sie Wasser will. Ich selbst trinke auch aQuator-Wasser, weil mir Leitungswasser stinkt und ich es einfach nicht trinken kann.


Brigitte, Altach   

Liebe Skaiste! Nachstehend ein kleines Statement über die ersten Berührungspunkte mit deinen besonderen Fähigkeiten und dem basischen Wasser. Der erste Samen für das basische Wasser wurde bei mir gesät, als ich immer wieder freudige Menschen bei meiner Nachbarin ein- und ausgehen gesehen habe. Ich wusste zwar nicht, was der Grund für diese fröhliche Stimmung war, aber ich konnte die Dankbarkeit sehen und spüren. Es hat mich neugierig gemacht, was für eine „wundersame Nachbarin“ ich habe. Heute weiss ich, dass heilsame Nachbarin treffender ist. Irgendwann habe ich nachgefragt, da hat sich dann herausgestellt, dass meine Nachbarin eine Koryphäe in Anatomie ist: mit Spezialgebiet Rücken.
Da ich sehr kommunikativ bin, habe ich vom ersten Wasserseminar erfahren und natürlich auch teilgenommen. Der erste Kontakt mit aQuator, mit dem man basisches und auch saures Wasser herstellen kann, und das alles mit Leitungswasser. Hey, wie cool ist das! Ich setze generell im Leben auf Selbstverantwortung, weil mir bewusst ist, dass wir sehr viel Gutes für uns selber tun können, um glücklich und gesund zu sein. Der aQuator ist für mich auch ein Puzzlestein für mein persönliches Glück! Es ist schön, Dich, liebe Skaiste, als Freundin und Nachbarin zu haben!


Elfi, Rankweil

Ich bin froh, dass ich Skaiste vor ca. drei Jahren kennen lernen durfte. Da ich ziemlich starke Schmerzen hatte, konnte nicht mehr durchschlafen. Schon nach der ersten Behandlung von Skaiste waren die Schmerzen weniger, und ich konnte wieder schlafen. Noch nicht ganz schmerzfrei, aber so konnten wir bei den nächsten Terminen über meine anderen „Baustellen“ sprechen. So bin ich zu ihrem Wassergerät gekommen, welches ich nicht mehr missen möchte, für den alltäglichen Gebrauch zum Wassertrinken, zur Mundspülung und um kleine Wunden zu heilen. Weiters auch zur Reinigung gewisser Geräte. Zum Kochen und Waschen von Obst und Gemüse. Ich kann den aQuator jedem nur empfehlen. Bin begeistert und gebe ihn nicht mehr her! Freue mich schon auf das neue Buch, um noch ausführlichere Erklärungen für jede Krankheit zu haben. Dieses Gerät hat uns schon oft schnelle Hilfe gebracht gehört für mich in jeden Haushalt. Danke Dir, liebe Skaiste, dass Du immer mit Rat und Tat zu Seite stehst und immer einen guten Tipp hast. Für mich bist du ein „Medizinischer Ratgeber“ und hast für alle Fragen ein offenes Ohr.


Lore aus Dornbirn

Hallo Skaiste, vielen Dank für die Behandlung, mit dem Finger geht’s mir wieder viel besser! Ich bin angenehm überrascht, wie gut und heilsam das aQuator-Wasser ist. Danke für die Behandlung und Beratung, ich kann sie nur weiterempfehlen!


Michaele, Dornbirn       

Ich kann den aQuator nur empfehlen. Am Anfang war ich auch nicht wirklich überzeugt, aber seit ich das lebendige Wasser trinke, geht es mir gut und ich fühle mich viel besser. Am Anfang hat mein Körper komisch darauf reagiert, da die Giftstoffe aus mir raus mussten. Was meine jahrelangen körperlichen Schmerzen betrifft finde ich, es hat mir sehr geholfen, und bin ein Mensch, der nicht an Werbung und Co. glaubt, sondern ein Realist: also zählen Ergebnisse. Ich kann nur sagen, ich möchte das Wasser nicht mehr missen und ich bin voll überzeugt, dass es richtig war, mir dieses Gerät geleistet zu haben, das mir eine tolle Frau empfohlen hat. Danke dafür 💖


Evelyn, Steiermark 

Liebe Skaiste, meine liebe Freundin! Ja, ich möchte dir berichten von einem Thema, das für vielleicht für viele unter uns zu intim ist, oder unangenehm. Ich war beim Arzt, als ich beim Duschen an meinem Schließmuskel eine kleine Geschwulst entdeckt habe. Es tat nicht weh, aber nach einigen Tagen war sie schon um einige Zentimeter größer und ich erschrak sehr … sie störte mich sehr und diese Ungewissheit, was das sein könnte, brachte mich zum Hausarzt. Dieser erklärte mir dann ganz einfach: Sie haben Hämorrhoiden. Na, ja das allein war mal nicht zu erschreckend für mich. Doch als er den nächsten Satz sagte, der da lautete: „Das operieren wir weg und dann ist das vorbei….!“, wurde mir fast schwindelig!
Ich fragte, ob er nichts anderes vorschlagen könne, und er sagte: „Sie können zuwarten, bis sie ernsthafte Probleme bekommen, und die Schmerzen und das Jucken noch größer werden.“ Da war es mir dann zu dumm. Ich konnte und wollte das nicht glauben. Da ich jetzt in der Steiermark lebe und meinen aQuator noch in Vorarlberg von meiner besten Freundin bekommen habe, war meine liebe Skaiste die zweite Anlaufstelle für mein Problem. Denn wie schon sehr oft hat mein gutes sowie saures Wasser meinem Körper sehr gutgetan und mir schon einiges an Schmerzen und Leid genommen. Ein Telefonat mit Skaiste später, und ich war glücklich zu wissen, dass es noch eine andere Möglichkeit gab, meine Hämorrhoiden loszuwerden. Und zwar ohne Operation, die meinem Körper Kraft abverlangt und ohne Narkose, die ewig Schadstoffe und Gifte in meinem Körper festhält. Ganz allein mit saurem Wasser, in diesem Fall gefroren als Eiszapfen, habe ich so lange meine Hämorrhoiden geschockt und gefroren, wie ich es und so oft ich es aushielt. Und wie von Skaiste beschrieben, haben sich die tollen „Dinger“ an meinem Po nach nur einer Woche wieder zurückgezogen und sind auch nicht wieder gekommen. Ich bin überglücklich, dieses Wissen von meiner Freundin und die tollen Erfahrungen, wie saures Wasser bei Krankheiten und Problemen hilft, am eigenen Körper erfahren zu dürfen. Mein aQuator geht sogar mit mir auf Reisen oder mit auf Reha. Wenn ich weg bin, hab ich immerhin die Sicherheit, meine Gesundheit und mein gutes Wasser in eigen Händen zu haben, anstatt eine ganze Reiseapotheke mitzuschleppen. – Pack ich einfach meinen aQuator mini ein und alles ist gut! Eine liebevolle Umarmung für dich, meine liebe Freundin, und Danke, dass du Dein Wissen an uns alle so herzlich weitergibst.


Eugen, Koblach 

Ich verwende den aQuator nunmehr seit ca. 5 Jahren. Anlass dafür war, dass ich immer wieder Probleme mit Gicht hatte, deren Ursache ja vor allem Übersäuerung ist. Seit ich lebendiges Wasser trinke (ca. 1,5 – 2 Liter pro Tag), ist die Anzahl meiner Gichtanfälle nicht nur deutlich zurück gegangen, sondern sie sind auch nicht mehr so stark bzw. intensiv wie früher. Natürlich habe ich auch meine Essgewohnheiten umgestellt. Z. B. viel weniger Fleisch essen, vor allem kein Schweinefleisch, Alkoholkonsum reduzieren, vor allem Spirituosen. Ich meine, alles, was ich selber zu meinem Wohlbefinden beitragen kann, vor allem, wenn es keines größeren Aufwandes bedarf (siehe oben), sollte ich tun. Und ich erlebe es auch als Bereicherung, bedingt durch das Thema Gicht neue Essens- und Lebensgewohnheiten zu entdecken und auszuprobieren. Ich bin dankbar für die Beratung und Empfehlung von Skaiste, die uns mit diesem Gerät und dieser Methode bekannt und vertraut gemacht hat. Der aQuator bzw. das lebendige Wasser gehört mittlerweile zu meinem täglichen Leben und ist daraus nicht mehr wegzudenken. Das saure Wasser verwende ich zum Zähneputzen bzw. Mundspülen. Auch das ist schon zur Gewohnheit geworden und tut mir gut. Wenn möglich, nehme ich das Gerät auch in den Urlaub mit, damit dich dort nicht auf das lebendige Wasser verzichten muss.


Karin aus Hohenems

Liebe Skaiste, es ist überwältigend, wie Sie meiner Mama geholfen haben, ihren entzündeten Hallux zu heilen. Zuerst Ihre Behandlung, und dann das lebendige Wasser, von dem sie täglich 1,5 Flaschen getrunken hat. Die Schmerzen und die Entzündung sind komplett weg. Dann hat meine Mama, seit sie im Februar 2022 Corona hatte, an Long-Covid gelitten. Sie hatte keinen Geschmacksinn, keinen Appetit und war immer müde und energielos. Durch die 5-Tage-Kur mit totem Wasser geht es ihr jetzt viel viel besser. Sie hat wieder Appetit und die Energie kommt auch langsam wieder zurück. Sie ist überglücklich, denn Sie haben ihr wieder Lebensqualität gegeben! Auch mein Vater und ich trinken jetzt täglich das basische Wasser mit 9,5 pH Wert und es tut uns beiden sehr gut. Nochmals tausend Dank!


Sonja, Widnau

Ich bin froh, dass ich Skaiste vor circa drei Jahren kennen lernen durfte. Da ich ziemlich starke Schmerzen hatte, konnte nicht mehr durchschlafen. Schon nach der ersten Behandlung von Skaiste waren die Schmerzen weniger, und ich konnte wieder schlafen. War noch nicht ganz schmerzfrei, aber so konnten wir bei den nächsten Terminen über meine anderen „Baustellen“ sprechen. So bin ich zu ihrem Wassergerät aQuator gekommen, welches ich nicht mehr missen möchte. Für den alltäglichen Gebrauch zum Wassertrinken, zur Mundspülung und um kleine Wunden zu heilen. Weiters auch zur Reinigung gewisser Geräte. Zum Kochen und Waschen von Obst und Gemüse. Ich kann den aQuator jedem nur empfehlen. Bin begeistert und gebe ihn nicht mehr her. Freu mich schon auf dieses Buch, um noch ausführlichere Erklärungen für jede Krankheit zu haben. Dieses Gerät hat uns schon oft schnelle Hilfe gebracht gehört für mich in jeden Haushalt. Danke Dir, liebe Skaiste, dass Du immer mit Rat und Tat zu Seite stehst und immer einen guten Tipp hast. Für mich bist du ein „Medizinischer Ratgeber“ und hast für alle Fragen ein offenes Ohr.


Anni aus Dornbirn 

Nach der OP, weil meine Daumen- und Zeigefingersehne gerissen ist, habe ich die Wunde täglich mehrmals (ca. acht Mal am Tag) mit saurem Wasser, pH 2,4 besprüht. Nachdem eine Besserung zu sehen war, habe ich die Wunde bzw. die Naht nur noch vier Mal am Tag besprüht. Wenige Tage später war die Haut wieder ganz glatt. Nach zehn Tagen war die Haut nahezu perfekt, siehe Bild! Selbstverständlich habe ich auch fleißig basisches Wasser 💦 getrunken, ca. 2 Liter täglich. Danke Skaiste!


Jutta, Unterland

Liebe Skaiste, vielen Dank für deine praktische und telefonische Unterstützung. Die Anschaffung des aQuators war die beste Investition meines Lebens!!!!!!!!!!!!! Durch saures Wasser, NUR 3 Tage lang, abends 3 x 100 ml im Halbstundentakt und Skaistes Parasitenkur bekam ich meinen chronischen Durchfall weg.
Einfach unglaublich. Zusätzlich trinke ich jeden Tag ca.2 Liter basisches Wasser 9,5 Ph. Ich kann dieses Gerät wärmstens empfehlen.


Frank, Göfis 

Unser Sohn hatte im heurigen Sommerurlaub in Italien einen Mosquito-Stich, der sich stark entzündete. Sein Ellenbogen wurde sehr warm und die Entzündung und die Schwellung immer größer. Nachdem wir Umschläge mit saurem Wasser gemacht haben und er in kurzen Abständen drei Mal hintereinander ein Glas saures Wasser getrunken hat, bildete sich die Entzündung nach zwei Tagen rasch zurück. Danke ! ! !


Heidi, Langen

Am Samstag vor einer Woche war meine rechte Gesichtshälfte komplett geschwollen, bis zu den Augen. Übeltäter waren die Zähne …

+ Gleich mit saurem Wasser gespült. + Am Montag von der Zahnärztin Antibiotikum verschrieben bekommen. + Nach langem Überlegen habe ich mich für saures Wasser entschieden, um das Antibiotikum zu vermeiden. Das habe ich also nicht genommen, dafür immer weiter mit saurem Wasser gespült.

Heute, 1,5 Wochen später, war ich wieder bei der Zahnärztin und sie meinte, sie wisse nicht, wie ich das gemacht habe, aber es sei alles in Ordnung. Sie konnte nicht verstehen, dass wir, so wie es jetzt ausschaut, keine Wurzelbehandlung brauchen 🙂. Ich bin fasziniert, was man mit Saurem Wasser alles bewirken kann. DANKE, liebe Skaiste, dass du mir mit Rat und Tat beigestanden bist 😘! Ganz liebe Grüße!
Leider sieht man auf den Fotos nicht wirklich wie geschwollen meine rechte Gesichtshälfte war.


Barbara, Götzis         

Ich benutze den aQuator seit ca. 3 Jahren. Bin total zufrieden. Ich bin alleinerziehend und arbeite Vollzeit in einem sehr stressigen Job. Ich habe einen sehr empfindlichen Magen. Ich trinke täglich 2 bis 3 Liter basisches Wasser. Bei Erkältungen benutze ich das saure Wasser z.B. als Nasenspray. Ich leide auch unter Asthma. Abends inhaliere ich saures Wasser, wodurch ich besser atmen kann. Der aQuator hat so viele verschiedene Möglichkeiten für die eigene Gesundheit. Ich kann ihn sehr empfehlen. Am besten ihr besucht Skaiste’s Vorträge. Da werdet ihr bestens über die Anwendungsmöglichkeiten informiert. Aus meinem Leben ist der aQuator nicht mehr wegzudenken.


Melisa, Altach 

Mit heißer Suppe spielt man nicht …
Manchmal muss man sowas halt auf die harte Tour lernen. Zum Glück bin ich als Tochter von Skaiste gut auf solche Extremsituationen vorbereitet. Mein erster Gedanke war dementsprechend: ,,Ich brauch sofort saures Wasser!’’ Ich bin immer wieder überrascht davon, wie man mit Hilfe von Wasser solche Fälle ganz ohne Salben, Medikamente und Sonstiges lösen kann. Nach täglichem Sprühen und Wicklungen hab ich diese Verbrennung ganz leicht in den Griff bekommen, und das ohne Narben! Ich kann es nur immer wieder sagen: jeder sollte einen aQuator zu Hause haben ! Egal, ob Verbrennungen, Krankheiten oder Ausschläge, mit dem Wasser von einem aQuator kannst du alles behandeln.
Worauf wartest du noch ?


Ruth, Bludenz 

Liebe Skaiste, danke dir von mir und meinem Nachbarn. Mein Nachbar hatte einen Eiterzahn mit starken Schmerzen und erst in ein paar Tagen einen Termin beim Zahnarzt. Ich gab ihr Saures Wasser und er spülte öfters am Tag damit. Der Eiter löste sich auf und bis zum Termin war nichts mehr davon zu sehen. Der Zahn hat sich erholt und blieb erhalten.


Sonja, Bregenzerwald

DANKE liebe Skaiste für deine Hilfe und deinen super Tipp mit dem sauren Wasser! Ich hatte Ende letzten Jahres Corona, fühlte mich, als hätte ich keine Kraft, war dauerhaft müde und antriebslos. Als ich den Tipp von dir bekam, das Wasser mit einem ph-Wert von 2.4 zu trinken, setzte ich ihn um und fühlte mich nach kurzer Zeit besser und stärker. Ich spüre die Verbesserung auch beim Spazieren, da ich deutlich mehr Ausdauer habe und nicht dauernd Pausen einlegen muss.


Angela, Feldkirch

Liebe Skaiste! Zuerst einmal möchte ich dir für dein Engagement, deine Unterstützung und Hilfe von ganzem Herzen danken. Du bist ein wundervoller Mensch. Dank dir und dem aQuator bin ich meine Histaminunverträglichkeit und den Nesselausschlag mit basischem und saurem Wasser nach langen Jahren endlich losgeworden und brauche auch keine Allergietabletten mehr. Der aQuator ist ständig im Gebrauch und nicht mehr wegzudenken. Wahnsinn, was mit basischem und saurem Wasser alles möglich ist.


Sabine, Altach

Mein Samstag  Vormittag fing mit Niesen an. Eine Stunde später verspürte ich ein starkes Kratzen im Hals. Am Nachmittag bekam ich Fieber und heftige Gliederschmerzen. Abends nahm ich SKAISTES SAURES WASSER, 2,4 PH wie im Büachle beschrieben. Nach der 2. Einnahme merkte ich eine unheimliche Besserung meiner Beschwerden. Nach der 3. Einnahme konnte ich ohne Schmerzmittel die ganze Nacht sehr gut und ohne Beschwerden schlafen.
Danke Skaiste !


Rustam, Bregenz

Ich leide schon seit ungefähr 20 Jahren an Nierensteinen. Ich habe auch schon mehrere Laser-OPs hinter mir, leider bislang erfolglos. Jedes Mal bestand mein Problem weiterhin, nichts schien zu helfen, bis
ich den aQuator ausprobiert habe. Seitdem ich Wasser aus diesem Gerät trinke, sehe ich sehr gute Erfolge. Die Nierensteine „fließen ab“ und ich bin mehr als zufrieden damit. Ich kann es selbst kaum glauben, meine Lebensqualität hat sich dadurch um einiges verbessert! Ich kann jedem, der ähnliche Probleme hat wie ich, dieses Gerät nur empfehlen.


Monika, Gaschurn 

Im August 2021 bekam ich so starke Gelenksschmerzen in den Beinen, dass ich kaum mehr laufen konnte. Da ich Skaiste bereits kannte habe ich sie angerufen und um ihre Hilfe gebeten. Ich konnte am selben Abend noch vorbeikommen. Als sie gesehen hat, welche Schmerzen mir das Gehen von kleinen Schritten bereitete, ist sie erschrocken. Sie hat mit dem aQuator basisches und saures Wasser hergestellt und mich in der Zwischenzeit damit behandelt. Die Wirkung hat mich wirklich verblüfft. Ich konnte am nächsten Tag wieder schmerzfrei arbeiten. Meine Kollegen und Vorgesetzten hatten mit einem längeren Ausfall gerechnet. Seit dieser Zeit nutze ich den aQuator und trinke täglich basisches Wasser. Bei Bedarf auch saures Wasser. Sogar in Küche und Haushalt kommt Wasser aus dem aQuator zum Einsatz. Ebenfalls habe ich die Parasitenkur gemacht. Beides mit großem Erfolg: Die Schmerzen sind nicht mehr zurückgekehrt. Der aQuator ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Vielen herzlichen Dank! Skaiste – Du bist ein Engel!


Regina, Brederis

Nachdem ich nach meinen ersten zwei Corona Impfungen eine Nacht und ½ Tag lang Schüttelfrost hatte, habe ich mich für die dritte Impfung für eine Kreuzimpfung entschieden. Die erste Nacht und der darauffolgende Tag hatte ich keine Probleme, bis am Abend. Am Abend fing bei den Armen an, alles zu jucken und brennen. Im ½ Stunden- bis 1 Stunden- Rhythmus bekam ich an verschiedenen Stellen an meinem Körper einen Ausschlag. Ich war knallrot, geschwollen und es brannte höllisch! 23 Uhr, was tun? Ich las im „Wasserwunderbüchlein“ von Skaiste nach und machte mit dem aQuator 2,4 pH säurehaltiges Wasser und trank drei Mal 100ml davon im Halb-Stunden-Rhythmus. Ich habe die ganze Nacht mit 2,4 pH säurehaltigem Wasser die Ausschläge betupft und konnte so den Juckreiz wegnehmen und mildern. Am Tag wurde es etwas besser – 5 Tage lang habe ich jeden Abend drei Mal je 100ml pH säurehaltiges Wasser im Halb-Stunden-Takt getrunken und konnte so die allergische Reaktion der Impfung ohne Kortison bewältigen. Danke Skaiste!


Monika, Frastanz

Hallo, wir haben den aQuator ca. 1 Jahr. Mache jeden Tag min. 2x im Tag gesundes Wasser. Mit dem sauren Wasser pH 2,4 reinige ich öfters am Tag mein Gesicht, seitdem sind meine roten Flecken deutlich weniger geworden. Ich empfehle dieses Gerät mit einem guten Gewissen an meine Freunde weiter!
Letzte Woche hatte ich Zahnfleisch schmerzen am Abend mit saurem Wasser gespült,
am morgen war alles gut. Dankeschön🥰


Roswitha, Pensionistin 

Ich war fast mein ganzes Leben Rheumatikerin – viele Medikamente und Schmerzmittel bekommen, seit ca. 20 Jahren habe ich mit Basenmittel meine Schmerzen etwas in den Griff bekommen und konnte Medikamente verringern.Seit ca. 1 Jahr trinke ich nun jeden Tag basisches Wasser und brauche keine Medikamente mehr und auch kein Basenmittel. Bin derzeit auch so ohne Schmerzen. Das Wasser in unserem Körper und auch die Ernährung sind für mich wichtig geworden. Grüße aus Reutte/Tirol!


Kerstin, Götzis

Liebe Skaiste, nach 30 plagenden Wochen mit Juckreiz, Gliederschwellungen – genannt Nesselsucht – hast DU mir mit Deiner Hilfe und mit dem „Wunderwasser“ wieder zu meiner Normalität geholfen. Durch das saure sowie basische Wasser wurde meine Nesselsucht von Tag zu Tag besser. Nach ein paar Wochen täglicher Anwendung vom aQuator fühlte ich mich von Tag zu Tag besser und meine „Quaddeln“ verschwanden. Ich bin nun seit gut 2 Wochen beschwerdefrei – liebe Skaiste, Du bist für mich meine Wunderheilerin, ich DANKE DIR von Herzen für deine Hilfe, Unterstützung, Deine Bemühungen, Dein immer zur Stelle sein. Der aQuator wird mich immer begleiten. Ich bin einfach nur dankbar, dass ich meine Normalität durch DICH zurück bekommen habe. Mit lieben Grüßen 🌺🙏


Lotte, Pensionistin

Nach einem Insektenstich schwoll meine Stirn erst nur etwas an. Innerhalb weniger Stunden dehnte sich die Schwellung auf mein Nasenbein und beide Augen aus. Meine Tochter erkundigte sich bei Skaiste, was man dagegen tun könnte. Da meine Tochter einen aQuator besitzt, stellte sie mir umgehend saures Wasser (pH 2,4) her, zur innerlichen (5 x je 100 ml trinken, halb-Stündlich) und äußerlichen Behandlung. Nach 48 h war nichts mehr zu sehen. DANKE liebe Skaiste!


Verena, Altach

Liebe Skaiste, meinem Schwiegervater musste aufgrund seines Hautkrebses Gewebe entfernt werden. Leider kam es nicht (wie die letzten Jahre bereits mehrfach) zu einer Wundheilung, die Wunden blieben entzündet und offen. Dank der regelmäßigen oralen Einnahme von basischem Wasser und der „Besprühung“ mit saurem Wasser und Silberwasser (das ebenso mit aQuator hergestellt werden kann!!) konnte nach wenigen Stunden eine starke positive Veränderung beobachtet werden – und die Wunde heilt(e)! VIELEN LIEBEN DANK LIEBE SKAISTE!


Mario, Berater E-Business, Klaus

Da ich Heuschnupfen habe und auf Histamin nicht gut reagiere, schwoll mein Auge plötzlich an. Erst versuchte ich es mit Augentropfen wie bei Heuschnupfen, aber das brachte nichts. Kurzerhand klingelte ich bei Skaiste durch und mir wurde geraten, mein Auge mit saurem Wasser (pH 2,4) immer wieder zu spülen. Nach einigen Stunden war es deutlich besser. Danke, liebe Skaiste!


Peter, Technischer Angestellter, Bregenz

Ich habe in der letzten Zeit wieder öfter mit meiner Neurodermitis zu kämpfen. Seit ein paar Tagen bade ich meine Hand in pH 2,4 aus dem aQuator -Wasser von Skaiste. Und was soll ich sagen, es funktioniert tatsächlich. Meiner Hand geht es schon viel besser. Danke, liebe Skaiste. 😘👍😉❤❤❤ Bregenz


Andrea, Angestellte, Altach 

Ich hatte große Probleme mit meiner Schulter, die Ärzte wollten schon operieren, da hat der Zufall mich zu Skaiste geführt. Seit ich bei Ihr in Behandlung bin, geht es meiner Schulter sehr gut (ohne OP).
Keine Schmerzen mehr. Danke Skaiste❤ Das Wasser nehme ich für Kaffe, zum Kochen, für die Blumen usw. Meine Tochter hat die Pickel wegbekommen, weil sie das Gesicht mit saurem Wasser reinigt. Und meine Kopfschmerzen, die ich über Jahre hatte, sind nur noch ganz selten da. Liebe Skaiste, ich bin voll von dem Wasser überzeugt, will es nicht mehr missen. Lg. Andrea


Iris, Angestellte, Meiningen         

Ich verwende meinen aQuator nun schon fast zwei Jahre. Das erste am Morgen ist basisches Wasser herstellen, ohne dem geht es bei mir nicht mehr. Zum kochen verwende ich natürlich auch nur noch das basische Kochwasser, damit schmecken die Speisen einfach besser. Zum Brot backen, für Pizzateig, für alle Teige nehme ich dieses Wasser und alles gelingt einfach besser. Das saure Wasser benutze ich zum Desinfizieren von kleinen Verletzungen und auch von Gegenständen. Spüre ich mal den Beginn eines Schnupfens, tropfe ich sofort saures Wasser in die Nase und gurgle fleißig damit. Auch bei meinem kleinen Sohn kommt dann saures Wasser in die Nase, er lässt das gerne zu, weil es einfach hilft. Ich habe auch schon Silberwasser hergestellt, funktioniert prima mit dem aQuator und bei ihm ist kein Chlorgeruch wie beim sauren Wasser. Alles in allem kann ich sagen, dass ich nicht mehr ohne sein könnte, weil einfach alles besser schmeckt damit, sei es Tee, Kaffee oder die Speisen. Das Trinkwasser schmeckt herrlich nach ’nichts‘, so sollte es ja sein. Danke Skaiste, dass ich durch dich den aQuator kennen gelernt habe und für deine anderen Behandlungen ebenfalls ein riesengroßes Danke!


Wolfgang, Altach

Nach langjährigen Beschwerden mit meinen Füßen habe ich mich entschlossen die zu operieren! Ich habe mir am rechten Fuß den großen Zehen versteifen lassen und eine Hallux valgus OP vorgenommen! Die OP ist gut gegangen bin noch ein paar Tage im Krankenhaus geblieben und war alles gut. Eine Woche nach meiner Entlassung hatte ich den ersten Termin für meine Wundkontrolle und war etwas erschrocken wie ich das erste mal so richtig meine Wunde sehen konnte. Die Wunde war zu dem Zeitpunkt normal. Beim nächsten mal, wieder eine Woche später hatte die Wunde etwas anders ausgesehen nicht mehr so gut es hatten sich weiße Stellen gebildet aber noch im Grünen Bereich! Und so ging es weiter einmal wieder besser und mal dann wieder schlechter! Dann hatte ich wieder einen Termin im Krankenhaus wobei die Wunde zu diesem Zeitpunkt gut war, aber zwei Wochen später hatte ich einen Schock denn die Wunde war zur Hälfte wieder offen! Ab diesen Zeitpunkt hatte ich alle 4 Tage einen Termin im Krankenhaus um meine Wunde behandeln zu lassen! Die Wundheilung ging sehr langsam und ich fragte immer was ich machen kann damit es schneller besser wird. Aber es hieß immer man kann nichts machen man brauche Geduld. Und da kam Skaiste ins Spiel mit dem Ionisierten Wasser! Ich merkte ein paar Tage später schon das sich mein Fuß sich bessert. Es ging die Schwellung und die Rötung deutlich zurück und die Wunde wurde schnell besser! Ich bin froh das ich Skaiste getroffen habe die mir helfen konnte, so nehme ich das Wasser für meine Wunde und für mein Immunsystem damit ICH meinen Körper unterstützen kann!


Theresia, Pensionistin, St. Gallenkirch

Eigentlich haben wir per „Zufall“ zu Skaiste gefunden – Tipp von unserer Nachbarin! Mein Mann u. ich hatten Probleme mit dem Rücken. Zudem konnte ich nicht mehr Tanzen, da mein Fußgewölbe die Belastung nicht aushielt. Ich mußte Orth. Einlegesohlen tragen. Nach der ersten Therapie waren wir Beide wieder vollkommen gerade und fühlten uns, wie schon lange nicht mehr. Zudem konnte ich mich von den Einlegesohlen befreien und benötige diese seit der ersten Therapie nicht mehr. Dies Allein sagt wohl alles!!!! Seit ungefähr drei Jahren sind wir tägliche Anwender des aQuator. Auf Empfehlung von Skaiste haben wir zwei Wasser-Ionisierer angeschafft. Dieses ionisierte Wasser verwenden wir als Trinkwasser u. zum Kochen. Saures Wasser (z.B. pH 3) ist hervorragend bei Hautausschlag und auch bei Entzündungen.
In Zeiten der Pandemie ist es äußerst wichtig unser Immunsystem zu stärken und das prophylaktisch,
wie z.B.: durch die Möglichkeit, kolloidales Silber zu erzeugen. Sparen wir nicht an uns selbst! Geben wir unserem Körper, das was er täglich benötigt! Er ist unser Fortbewegungsmittel auf Erden. Gesundheit zu erhalten ist wesentlich einfacher, als sie wieder zu gewinnen! Theresia und Gerhard


Gabi, Nenzing

Hallo Skaiste! Seit drei Jahren hilft mir der aQuator. Meine Zahnfleischprobleme sind viel besser geworden! Bei meiner Coronaerkrankung hat es mir sehr geholfen! Meine Blumen lieben das saure Wasser! Vielen Dank für alles! Ganz liebe Grüße, Gabi.


Harald, Schwarzenberg

Wir verwenden das Wasser nicht nur zum Trinken, sondern viel zum Kochen, alles wird feiner, weicher.
Auch zum entgiften genial, besonders bei Erdbeeren schmeckt man sofort einen gravierenden Unterschied. Grüße!


Marina, Feldkirch

Meine starke Verbrennung wurde ca 3 Stunden lang im 5 Minuten Takt mit saurem Wasser (wie im Büchlein angegeben) behandelt. Der Schmerz wurde von mal zu mal weniger 🙏🏻. Auch in der selben Nacht mit dem angegebenen Wickel keinerlei Beschwerden. Die folgenden Tage ebenfalls nur mit saurem Wasser und unterstützend mit Johanniskrautöl behandelt. Nach 18 Tagen war zur Verwunderung aller (siehe Foto) beinahe nichts mehr zu sehen!


Sandra, Feldkirch

Liebe Skaiste, seit 2 Monaten begleitet mich der aQuator Vivo nun. Ich hatte immer wieder Probleme mit meinem Magen und konnte sogar seit 20 Jahren keinen Kaffee mehr trinken. Seitdem ich täglich das basische Wasser 9,5 pH trinke und auch in der Kaffeemaschine verwende, war ich überrascht das mir eine Tasse Kaffee keine Probleme gemacht hat. Das war ein Genuss! Vor drei Wochen wurde mir ein großes Muttermal entfernt. Die tägliche Narbenpflege mit saurem Wasser hat wunderbar geklappt.
Vielen Dank für dein Wissen und Hilfe! LG Sandra


Eugen, Pensionist, Koblach

Noch vor drei Jahren hatte ich jährlich ca. zweimal einen Gichtschub. Wer das kennt, weiß, wie schmerzhaft das sein kann. Und das, obwohl ich meine Ernährung umgestellt /angepasst und auch den Alkoholkonsum reduziert habe. Seit November 2018 Jahren trinke ich vor allem basisches Wasser, täglich ca. 1,5 bis 2 Liter. Seit dieser Zeit hatte ich nur noch zwei Gichtschübe, wobei ich den letzten erstmals ohne medikamentöse Behandlung weggebracht habe. Ich bin von der positiven Wirkung des basischen Wassers überzeugt. Daher werde ich auch in Zukunft täglich meine Portion basisches Wasser trinken.
Denn wenn ich so einfach und vor allem selber etwas gegen dieses Problem „Gicht“ machen kann,
warum sollte ich es nicht tun? Danke!


Melisa, Maturantin, Altach

Erst kürzlich machte sich ein stechender Schmerz, bei meinen Lymphknoten, bemerkbar. Da das aber noch nicht genug war, bekam ich noch gratis Seitenstrangangina dazu. Also machte ich mich auf den Weg: ,,MAMAAAA I BRUCH SAURES WASSER!” Nach mehrmaliger Anwendung kam ich ganz ohne Antibiotika aus dieser Geschichte raus. Ich kann es nur immer wieder sagen: Wer gesund sein will, braucht einen aQuator zuhause ! Liebe Grüße, Melisa


Maria und Toni, Nenzing

Mein Mann hatte sehr große Schwierigkeiten und hatte große Schmerzen im rechten Zehen.
Er ging ins Krankenhaus die Diagnose war: ein Keim hat alles zersetzt und er solle sofort operiert werden!!! Der Zeh würde nur 2cm gekürzt werden, hieß es. Er hatte schon einen Termin für die OP.
Glücklicherweise kamen wir zu Frau Skaiste. In sehr kurzer Zeit ist alles wieder ganz normal geworden,
keine Schmerzen, keine OP. Bei Toni hat auch das ionisierte Wasser beigetragen. Wir trinken es täglich. Ich hatte Muskelschmerzen. Seit ich das Wasser trinke habe ich auch keine Schmerzen und wir fühlen uns wohl. Wir danken Frau Skaiste von ganzem Herzen. Liebe Grüße!


Rebecca, Studentin, Bürokauffrau, Feldkirch

Liebe Skaiste, nach viel Überzeugungsarbeit deinerseits, habe ich mich dann entschieden den aQuator Vivo zu kaufen. Seitdem trink ich täglich das basische Wasser und fühl mich rundum wohler. Auch meine Haustiere und Pflanzen kamen seitdem in den Genuss dieses Wassers. Spätestens als ich mal an dem „aussortierten“ Wasser gerochen habe, wurde mir bewusst, dass es mit Sicherheit die richtige Entscheidung war. Ich freu mich schon zu entdecken, was ich mit dem „Zauberwasser“ noch alles anstellen kann. Danke für deine tolle Beratung. Liebe Grüße, Rebecca


Jutta, Missio-Referentin, Lauterach

Liebe Skaiste, vor drei Jahren, haben meine Mama und ich bei dir den aQuator gekauft. Wir verwenden jeden Tag das basische Wasser zum Trinken, kochen und vieles mehr. Das saure Wasser verwenden wir zum putzen und am liebsten mögen es die Orchideen und alle Pflanzen die wir haben. Vor zwei Jahren haben ich mir dann den aQuator vivo gekauft, der ist einfach der Hammer – ich sage nur noch Ferrari :).
Wir lieben dieses Wasser und es tut der ganzen Familie so gut. Wir können es nur allen Menschen empfehlen, da es ganz einfach wäre, seinem Körper selbst gutes zu tun. Skaiste, danke für deine tollen Beratungen und danke, dass du so ein herzlicher Mensch bist! Liebe Grüße Jutta


Ilse, Pensionistin, Steiermark

Liebe Skaiste, durch meine Töchter bin ich auf den aQuator Mini aufmerksam geworden. Ich leide seit über 30 Jahren an Polyathritis mit starken entzündlichen Rheumaschüben. Seit ich täglich das basische Wasser trinke, sind die Schübe viel weniger geworden. Wenn ich doch einen Schub habe, trinke ich 3mal täglich saures Wasser mit 2,4 ph und dann sind die Schmerzen schnell besser erträglich und die Entzündung geht schneller zurück. Vielen Dank für Deine Hilfe. Schöne Grüße aus der Steiermark! Ilse!


Sonja, Kindergartenpädagogin, Viktorsberg

Ich möchte mich auf diese Weise für Dein ausgezeichnetes Service bedanken! Unser Ionisator funktioniert seit der Inbetriebnahme im August 2019 einwandfrei. Deine Lieferungen und auch unsere Anliegen werden prompt erledigt. Durch das Trinken des basischen Aktivwassers hat unsere ganze Familie an Lebensqualität gewonnen. Grüße!


Angelika, Kfm. Angestellte, Hard

Ich verwende schon seit über 2 Jahren täglich basisches Wasser zum Trinken, ebenso im Haushalt und im Garten. Seit einiger Zeit leide ich an Hautrötungen im Gesicht, für die, die Hautärztin keine Erklärung hat. Mit einer mehrwöchigen Cortisonsalbentherapie wurde es leider nicht besser. Bei meinem letzten Besuch bei Skaiste hat sie mir empfohlen eine 3-Tageskur mit „Saurem Wasser“ zu machen. Bin jetzt am 3en Tag dran und siehe da, es ist viel-viel besser geworden. Danke liebe Skaiste für den Super-Tipp, wenn nur alles so einfach gehen würde. ☺ Grüße!


Roland, Bregenzerwald

Hallo Skaiste!
Ich bemerke täglich, wie gut mir das basische Aktivwasser tut und möchte mich für Ihre Aufklärungsarbeit bedanken! Bitte machen Sie so weiter!!! Seit ich einen Wasserionisator habe, hat sich in meinem Leben wirklich viel zum Positiven verändert! Vielen herzlichen Dank dafür!!! Weiter so!!! Viele liebe Grüße aus dem Bregenzerwald.


Ignaz 

Da ich Schmerzen im Daumengelenk hatte, recherchierte ich im Internet und kam auf die Idee, Blutegel anzulegen. Das ist allerdings sehr schief gelaufen und ich bekam eine Blutvergiftung. Nach mehrmaliger Antibiotikakur war es trotzdem kaum besser. Ich hatte große Angst, den Daumen zu verlieren und als ich mit meiner Nachbarin darüber sprach, schlug Sie vor, es doch einmal mit dem Zauberwasser vom aQuator (saures Wasser) auszuprobieren. Bereits nach einigen Tagen verspürte ich eine deutliche Verbesserung. Nach drei Wochen war ich nahezu beschwerdefrei. Heute bin ich stolzer aQuator-Besitzer und freue mich, wenn ich auch anderen damit helfen kann.


Gerald, Selbständig, Nenzing

Liebe Skaiste, wir haben uns vor 3 Jahren den aQuator Mini gekauft, nachdem meine Frau bei einer deiner Vorführungen war. Nach anfänglichem Zögern bin ich aber von diesem Wasser mehr als nur überzeugt. Ich trinke täglich mindestens 2 Liter von dem basischen Wasser mit 8,6 pH im Winter sogar 9,5 pH. Früher hatte ich oft Sodbrennen und habe nur süße Säfte oder Eistee getrunken, mittlerweile schmeckt mir das Wasser gegen den Durst viel besser und das Sodbrennen ist auch weg. Wir waren im letzten Jahr beide mit Covid infiziert und haben während der Quarantäne basisches Wasser mit 9,5 pH und saures Wasser mit 2,4 pH getrunken und dazwischen auch immer wieder einen Schluck Silberwasser. Wir haben kein einziges Medikament gebraucht. Meine Frau und ich hatten Null Symptome und diese Infektion bestens überstanden. Den heurigen Winter haben wir ohne Grippe oder sonstigen Erkältungskrankheiten überstanden. Mittlerweile haben wir den aQuator Vivo gekauft und können ihn nur wärmstens weiter empfehlen. vielen Dank, dass du immer für uns da bist! 


Lisa, Kassiererin, Götzis

Hallo, liebe Skaiste! Ich habe heute das Gerät bekommen. Das funktioniert sogar mit zwei linken Händen und zehn Daumen. Ich habe es auch gleich ausprobiert und ich bin total begeistert. Das Wasser schmeckt so dermaßen gut. Vielen Dank nochmal und viele Grüße, Lisa.


Kurt, Pensionist, Wolfurt

Ich habe mein Schienbein angestoßen, worauf sich die Wunde und der komplette Unterschenkel entzündet hat. Sämtliche Medikamente und Salben zeigten keine Wirkung. Ich war schon am verzweifeln, als meine Tochter von unserer Therapeutin über den aQuator und seine phänomenale Wirkung erfuhr. Da wir Ihr vertrauen, haben wir uns entschieden, sofort ein Gerät zu kaufen. Ich befolgte die Anweisungen der Therapeutin genau und es wurde täglich spürbar besser. Ich bin sehr dankbar für Ihre Hilfe, denn so konnte ich meinen Fuß innerhalb weniger Tage retten. Wir trinken jetzt täglich basisches Wasser und fühlen uns gesünder denn je.


Thomas, Notfallsanitäter

Hallo Skaiste! Ich habe mir lange überlegt, einen Ionisator zuzulegen. Meine letzten Zweifel wurden durch deinen Vortrag (der übrigens nur zu empfehlen ist) beseitigt und ich habe mir einen zugelegt. Ich trinke seither hauptsächlich Wasser aus dem Ionisator und ich muss sagen, dass ich seitdem einen besseren Schlaf habe und mich auch fitter fühle. Ich konnte das Wasser auch schon für kleinere „Wehwehchen“ verwenden und ich bin voll und ganz zufrieden und überzeugt. Liebe Skaiste, mach bitte weiter so! Ich habe selten jemanden erlebt, der so auf seine Patienten schaut und sich so bemüht, dass es einem besser geht. lg Thomas


Sinah, Key Account Managerin, Tirol

Ich verwende täglich basisches Wasser zum Trinken. Und sobald ich krank werde bzw. irgendwo etwas drückt, nutze ich saures Wasser. Vor 7 Wochen hatte ich einen Kaiserschnitt und meine Narbe habe ich regelmäßig mit saurem Wasser besprüht. Ich war begeistert, wie schnell die Wunde heilte.


Wilfried, Pensionist, Nenzing

Im vergangenen Jahr musste die Achillessehne meines linken Beines aufgrund eines Risses operiert werden. Infolgedessen ist seitdem die Achillessehne wie auch andere Sehnenstränge verkürzt, worauf eine Fehlstellung der Zehen (Klauenzehen) entstand. Durch diese Fehlstellung und das Tragen eines harten Schuhes entstand eine Reibung am Gelenk des gossen Zehen. Daraus resultierte schließlich eine offene Wunde, welche trotz ärztlicher Behandlung über Wochen nicht geschlossen werden konnte. Über die offene Wunde gelangen Bakterien in das Innere des Zehen ein und beschädigten die Knochen, weshalb ein Teil vom Zehen abgetrennt werden musste. Die Operation verlief ohne Komplikationen und die Wunde verheilte vollständig. Wochen später entzündete sich jedoch auch der danebenliegende Zehen. Meine Tochter erkundigte sich nach Möglichkeiten zur Beschleunigung der Heilung und stieß durch eine Bekannte auf die heilende Wirkung des ionisierten Wassers. Daraufhin schenkte Sie mir den Wasserionisator „aQuator mini“. Seitdem trinke ich ausschließlich basisches Wasser und behandle meine Wunde mit saurem Wasser.


Lotte, Burgenland

Hallo, vielen Dank für Ihre Hilfe und die Betreuung, die ich von Ihnen bekommen habe. Wenn ich denke, zehn Monate konnte mir niemand helfen, unzählige Salben und Tabletten – nichts hat geholfen. Ich war am Verzweifeln. Ein Telefonat. und Sie sagten mir sofort, was ich habe, ich konnte es am Anfang nicht glauben, aber sie hatten Recht mit dem Candida Pilz. Nach der Parasitenkur geht es mir wieder gut!
Ich bin einfach nur dankbar für ihre Hilfe, schön, dass es solche Menschen gibt wie Sie! Liebe Grüße, Lotte


Conny 

Liebe Skaiste, vor 2 Jahren haben wir unseren Wasserionisierer bei Dir zu Weihnachten gekauft und seitdem gibt es bei uns nur noch dieses Wasser zu trinken. Im Sommer bekam mein Mann abends (natürlich Freitag) eine mega Augenentzündung. Das Auge schwoll sehr schnell an und war total rot (leider habe ich vor lauter Panik vergessen, ein Foto zu machen). Wo sollen wir jetzt schnell hin? Ich holte das Zauberbuch von Skaiste. Schnell machte ich ein säurehaltiges Wasser und dann spülten wir das Auge. Nach 2 Stunden war die Schwellung weg und das Auge war wieder einwandfrei – wie ein Wunder!
Ich habe schon sehr vielen Freunden und Bekannten mit dem Wasser geholfen. Wir können dieses Gerät nur jedem empfehlen! LG Conny


Anita, Lechtal 

Hallo Skaiste! Anbei der Werdegang meiner Wunde! Die ersten Tage habe ich die Wunde gaaaaaanz oft mit saurem Wasser besprüht! Außer saures Wasser (untertags) und basisches Wasser (nachts) habe ich nichts verwendet 😊. DANKE nochmals für deine Hilfe! GlbG Anita 🍀


Sabine, selbstständig, Röns

Ich habe den Ionisator in der Sankt Jakob Apotheke in Bludesch gekauft, auch dort sind die ApothekerInnen allesamt davon recht angetan und empfehlen das Produkt zur Behandlung von verschiedenen Leiden, anstatt gleich zur Schulmedizin zu greifen. Mittlerweile hat das basische Wasser einen festen Platz in unserem Alltag. In der Früh wird mit der Kaffeemaschine auch gleich der Äquator in Betrieb genommen. Meine ganze Familie profitiert von dem gesunden Wasser, das dazu ganz weich ist und ausgezeichnet schmeckt. Wer damit seinen Tee aufbrüht, braucht übrigens wesentlich weniger Tee für das gleiche Aroma. Spätestens wer seine Nase über das „aussortierte“ saure Wasser hält, ist schnell restlos davon überzeugt, dass er das nicht trinken will. Wegschütten muss man es aber trotzdem nicht. Es eignet sich zur milden Desinfektion oder auch zur Behandlung von diversen Erkrankungen, zB. Ausschläge oder Haarausfall. 


Irmgard, Pensionistin, Stockach 

Liebe Skaiste! Da mir meine ehemaligen Nachbarn schon länger als 1 Jahr von Ihrem Zauberwasser vorschwärmten, ließ ich mich von ihrer Begeisterung anstecken und kaufte für mich ebenfalls einen aQuator. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob das Wasser wirklich gut für mich und meinen Blutdruck ist und stellte das Gerät wieder zur Seite. Nach einer kurzen Pause probierte ich es noch einmal aus und trank regelmäßig von diesem Wasser. Seit einem Monat verwende ich das Wasser auch häufig zum Kochen. Mittlerweile sind etwa 3 Monate vergangen und mein Blutdruck hat sich so eingependelt, dass ich keine Blutdrucktabletten mehr benötige. Seit einem halben Jahr schluckte ich täglich 2 davon. Das Trinken von basischem Wasser ist wirklich empfehlenswert. Liebe Skaiste, ich bedanke mich für die gute Betreuung und die wirkungsvollen Tipps! Irmgard