Wie sauber ist unser Wasser?

Medikamentenrückstände in unserem Wasser

Deutlich mehr Medikamentenrückstände im Abwasser“, berichtet ORF Salzburg am 7. Juli 2022. „Abwasserreinigung ist kostenintensiv“, steht in einer Zwischen-Überschrift.

Wägen wir uns nicht in Sicherheit: Wenn du nicht auf dem Gipfel eines Berges wohnst und Dein Wasser direkt aus der Quelle kommt, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit – unter anderem – mit Medikamentenrückständen belastet. Und vor Umweltgiften sind wir leider auch in Gebirgsregionen nicht mehr sicher, denn mit dem Niederschlag regnen sie auf uns alle herunter und gelangen wieder ins Trinkwasser.

Unser Wasser wird gefiltert und gereinigt, und dennoch ist es in der Regel mehr belastet als noch vor 100 oder 200 Jahren. Zwar setzt die Gemeinschaft alles daran, die hohe Qualität unseres Trinkwassers zu erhalten, doch es ist nicht immer möglich, alle Rückstände zu entfernen.

Und dieses Wasser trinken wir. Gut, . . . aber es geht besser.

Der aQuator trennt verlässlich „gute“ und „schlechte“ Stoffe aus unserem Wasser – und das kannst Du ganz einfach direkt zuhause in Deiner eigenen Küche machen, wann immer und so oft Du willst.