Wie funktioniert ein aQuator?

Wie arbeitet der aQuator?

Der aQuator arbeitet nach dem Prinzip der Wasserionisation durch Elektrolyse. Das ist keineswegs Zauberei, sondern angewandte Physik und Chemie. Dabei wird das Wasser durch Elektroden, die eine positive und eine negative Ladung besitzen, getrennt. Dieser Prozess spaltet das Wasser in basisch ionisiertes Wasser (lebendiges Wasser) und sauer ionisiertes Wasser (totes Wasser). Beide können für verschiedene gesundheitliche und praktische Zwecke genutzt werden, auf die in der Folge noch näher eingegangen wird.

Durch die Anpassung der Einstellungen am aQuator und die Verwendung der richtigen Kassetten können Sie die Konzentration der Ionisation und damit den pH-Wert des Wassers steuern, um es Ihren Bedürfnissen und der Wasserqualität vor Ort anzupassen.

Dank seiner Benutzerfreundlichkeit und der Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten für ionisiertes Wasser, bietet der aQuator eine effektive Möglichkeit, die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Familie täglich zu fördern.

Der Ionisierungsprozess

Bei der Wasser-Elektrolyse spalten sich, die im Wasser gelösten Mineralsalze, in

  • Ionen mit positiv geladenen Metallen (Ca, Mg, K, Na)* und in
  • Ionen mit negativ geladenen Nicht-Metallen und
  • Säurereste ( Cl, S, P, etc. )**.

Die positiven Metall-Ionen werden von der Kathode (helle Elektrode) und die negativen von der Anode (schwarze Elektrode) angezogen.

Einfach erklärt: Im Wasser werden Plus und Minus voneinander getrennt.

Daher sammeln sich an der Kathode des Wasser-Ionisators die Ionen der basischen Metalle, das ionisierte basische Wasser. Im anderen Teil des Behälters sammelt sich an der Anode, die durch eine Membrane getrennt ist, das ionisierte saure Wasser. So erhalten wir, mittels Elektrolyse, in den unterschiedlichen Teilen des Wasser-Ionisators, das basische und das saure Wasser.

Wir alle kennen die chemische Formel von Wasser: H²O.

Trotz gleicher Formel kann Wasser aber völlig unterschiedliche chemische und physikalische Eigenschaften aufweisen: zum Beispiel unterscheidet sich das Regenwasser sehr von destilliertem Wasser, wie jeder weiß.

Ein Weg, die Eigenschaften des Wassers zu beeinflussen, ist die Elektrolyse. Wasser, das mit dem Elektrolyseverfahren behandelt wurde, wird ionisiertes Wasser genannt. Es erwirbt einzigartige Fähigkeiten, die dem inneren Milieu des menschlichen Körpers optimal entsprechen und lebenswichtige Prozesse des Körpers wesentlich verbessern können.

Sowohl das ionisierte basische, als auch das saure ionisierte Wasser verfügt über einen bestimmten Zeitraum hinweg über ganz unterschiedliche Eigenschaften, die sich von den Eigenschaften des regulären Leitungswassers deutlich unterscheiden. Dies bedingt eine völlig unterschiedliche Verwendung von basischen und sauren Wasser.

*   Ca: Calcium, Mg: Magnesium, K: Kalium, Na: Natrium

** Cl: Chlor, S: Schwefel, P: Phosphor

Die Elektrolyse von Wasser

Hast Du Dich auch schon gefragt, wie der Prozess der Elektrolyse funktioniert? Dieses Video erklärt es in eineinhalb Minuten …

Quelle: „electrolysis of water“, Chris O’Donoghue (CC BY-NC 4.0), „HHO Gas from Artificial Photosynthesis and Water Electrolysis“, HHO Factory (CC BY), Music: seachange by airtone (CC BY-NC 3.0)