ORP

Oxidations-Reduktions-Potential

In den Artikeln Oxidation und Ionisiertes basisches Wasser habe ich bereits über das ORP gesprochen. Hier will ich es noch einmal veranschaulichen.

ORP“ steht für „Oxidations-Reduktionspotential“, kurz „Redoxpotential“. Es beschreibt zwei chemische Prozesse: „Reduktion“ und „Oxidation“.

Das Oxidations-Reduktionspotential (auch Redoxpotential, ORP) ist ein Messwert für das Verhältnis zwischen den positiv und den negativ geladenen Teilchen im Wasser. Die Ladung des Wassers misst man in Millivolt (mV) mit einem ORP-Meter (Siehe Bilder unten). Wasser kann (wie jede Flüssigkeit) positiv oder negativ geladen sein.

Für die Bestimmung der Wasserqualität ist der ORP-Wert ebenso wichtig wie der pH-Wert. Die Kraft einer Flüssigkeit ist umso STÄRKER, je NIEDRIGER der Redox-Wert (ORP) ist. Die WHO hat den Wert ab, plus 60 Millivolt (+60 mV) und höher, als gesundheitsschädlich für den menschlichen Körper definiert.

Sämtliche Körperflüssigkeiten des Menschen sind von Natur aus negativ geladen. Ionisiertes basisches Wasser, mit dem ihm eigenen negativen Redox-Wert, enthält zusätzliche Elektronen. Diese wiederum binden freie Radikale im Körper – die schädlichen Auswirkungen der freien Radikale auf unseren Körper werden neutralisiert und die gesunden Zellen werden geschützt. Das Immunsystem wird gestärkt, unsere Zell-Alterung verlangsamt – unser Körper altert also langsamer.

Ist hingegen der elektrische Leitwert einer Flüssigkeit hoch, also im Plus-Bereich der ORP-Skala, muss der Körper mehr „Druck erzeugen“: Der Blutdruck wird erhöht, weil das positiv geladene Wasser nicht so leicht wie basisches Wasser in die menschliche Zelle wandert, sondern regelrecht hineingepresst werden muss. Positiv geladenes Wasser muss der Organismus also erst umwandeln, um es gebrauchen zu können – und das kostet zusätzliche Energie.

Hier haben wir für Euch anschaulich gemessen:

Als wir an einem normalen Tag das Leitungswasser in unserer Gemeinde messen, hat es einen ORP-Wert von +478 mV.
Nach dem Ionisieren mit dem aQuator auf niedrigster Stufe hat das selbe Wasser bereits einen ORP-Wert von -157 mV.
Nach dem Ionisieren auf mittlerer Stufe, hat das Wasser einen Wert von -739 mV.
Nach dem Ionisieren auf höchster Stufe, hat das Wasser einen ORP-Wert von -874 mV.
Im Test: Ein österreichisches MINERALWASSER von hoher Qualität. Wie der ORP-Meter zeigt: +545 mV.
Im Test: Ein COLA-Getränk mit +643 mV.
Und ein Energydrink: Auch dieser misst stolze +538 mV.

Danke für Deine Mitarbeit: David Paier